My Sachverständiger - betriebliche Altersvorsorge
My Sachverständiger - betriebliche Altersvorsorge
Mein Sachverständiger für betriebliche Altersversorgung Hinweise & Informationen für Arbeitgeber
Mein Sachverständiger für betriebliche Altersversorgung Hinweise & Informationen für Arbeitgeber

In 3 Schritten zum Konzept: 

Schritt 1: Konzepterstellung

Wer erhält wann, wie, welche Leistung?

Soll es arbeitgeberfinanzierte Bausteine geben?

Einbindung des Anspruches auf Entgeltumwandlung der Mitarbeiter inkl. Arbeitgeberzuschuss nach Betriebsrentenstärkungsgesetz.

Ist ein Tarifvertrag zu berücksichtigen?

 

Tipp: Neuer Trend „Matching“ Modell (Arbeitgeber + Arbeitnehmer zahlen festgelegte Bausteine zur Betriebsrente).

 

 

Schritt 2: Durchführungsform

Welcher Durchführungsweg, Anbieter, Verantwortlicher für die Beratung?

 

Welche Auswahl an Vorsorgemodellen?

 

 

Schritt 3: Versorgungsordnung 

In einer schriftlichen Versorgungsordnung für das Unternehmen werden alle Bausteine und Detailregelungen fixiert und anschliessend transparent kommuniziert.

 

Tipp: Auch nachträglich möglich!

Mehr Transparenz & rechtssicherer für die Zukunft.

 

 

Die Lösung:

Einführung einer Versorgungsordnung / Gutachten

Ihre Versorgungsordnung regelt im Unternehmen, z.B.:

 

> Die Festlegung des Durchführungsweges

 

> Aufwendungen des Arbeitgebers zur Steigerung der Unternehmensattraktivität

 

> Festlegung zum Arbeitgeberzuschuss bei Entgeltumwandlung 

 

> Festlegung zur Form der Versorgungszusage (BZM oder boLZ)

 

> Portierung von bestehenden Verträgen bei Neueinstellungen

 

> Die Anspruchsbegrenzung beim Ausscheiden von Mitarbeitern

 

> Die Information zum konkreten Angebot und den Leistungen im Unternehmen

 

> Die Festlegung zum Anbieter/Versicherungsunternehmen

 

> Die Festlegung zur Umsetzung der individuellen Beratung im Unternehmen

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mein Sachverständiger bAV